Bescheidenes Fußballwochenende

Ein Unentschieden und eine Niederlage

SpG Sennfeld2/Roigheim2 – SpG Sindolsh1/Rosenb 2 2:2 (0:0)

Eine ausgeglichene Partie boten sich beide Mannschaft zu Beginn des Spiels. Ein Torschuss von Kerbs in der 12. Spielminute konnte ebenso vereitelt werden wie auch zwei Möglichkeiten für die Gäste durch zwei Glanzparaden von Keeper Schulz. In der Schlußphase der 1. Halbzeit machten die Hausherren nochmals Druck und erspielten sich Torchancen durch Fahr, Medeiros und Fahrbach. Leider wollte kein Torerfolg gelingen, so dass es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Die Gastgeber setzten in der 2. Spielhälfte das druckvolle Spiel fort und erzielten in der 60. Minute durch Nuno Alberto Silva Medeiros das 1:0. Danach verflachte etwas das Spiel der Gastgeber und wiederholt musste Schulz die nächsten Möglichkeiten für die Gäste vereiteln. Unhaltbar schlug dann aber ein Sonntagsschuss von Kuhn in der 72. Minute zum 1:1 ein. Fünf Minuten später sorgte ein Zuordnungsfehler in den Abwehrreihen der Hausherren für die zwischenzeitlich nicht unverdiente 1:2 Führung der Gäste. Die Hausherren gaben jedoch nicht auf und erzielten nach hervorragendem Zuspiel von Fahr auf Medeiros  in der 88. Minute den verdienten 2:2 Ausgleichstreffer, der auch den Endstand bedeutete.  sk

SpG Sennfeld/Roigheim – SV Osterburken 2:4 (2:3) 

Stark kamen die Gäste aus Osterburken ins Spiel und konnten bereits in der 3. Spielminute einen Fehler in den Abwehrreichen der Hausherren durch Schiler mit 0:1 nutzen. In der 16. Minute schlossen die bis dahin spielbestimmenden Gäste eine Ecke mit dem Tor zum 0:2 ab. Mitte der ersten Spielhälfte konnten sich die Hausherren durch gelegentliche Konter etwas mehr Luft verschaffen. So auch in der 36. Spielminute als Schmitt Vintonjak bediente und dieser den 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Vier Minuten später gelang Schmitt nach Zuspiel Vintonjak gar der Ausgleichstreffer zum 2:2. Nach einem vermeintlichen Foulspiel an einem Gästespieler im Sennfelder Strafraum wurde zunächst dem SVO ein Strafstoß zugesprochen. Neben Gelb für den Foul spielenden Spieler der SpG erhielt ein Gästespieler nach einer Tätlichkeit glatt rot. Den Strafstoß verwandelte Siemens zum 2:3 Halbzeitstand.

In den ersten 20 Minuten der zweiten Spielhälfte fanden zahlreiche Torschüsse durch Vintonjak, Schmitt, Schönleber und Karrer leider nicht den Weg ins Tor. Im Gegenzug jedoch fiel dann in der 68. Spielminute das 2:4 das letztendlich auch den gerechten Endstand bedeutete, da auch die Gäste in der Schlußphase mehrfach Chancen ungenutzt ließen. sk

SpG tut sich anfangs schwer, bis sie in die Gänge kommt

FC Donebach – SpG Sennfeld/Roigheim 0:3 (0:0)

Die SpG tat sich beim 15. der Kreisligatabelle schwer, in die Gänge zu kommen, da die Gastgeber zunächst sicher und relativ tief standen, so dass die zahlreichen Bemühungen der SpG ohne Erfolg gekrönt waren. Folgerichtig ging es mit einem 0:0 Unentschieden zur Halbzeit in die Kabinen.

Die drohenden Gewitterwolken wichen und der Regen kam. Besser in die zweite Spielhälfte kamen auch die Gäste aus Sennfeld/Roigheim. Nach Optionen zunächst für Nuno und Matter, in der 60. und 64. Spielminute erfolgte die Erlösung für die SpG durch Nuno Alberto Silva Medeiros in der in der 69. Minute mit der hoch verdienten 0:1 Führung. In der 64. und 69. Minute kamen Fabian Costea (15) für Robin Fahrbach (4) und Johannes Kerbs (16) für Chris Jade Mayerhöffer (9) ins Spiel.
Durch den Treffer beflügelt und dem Umstand geschuldet, dass nun die Gastgeber etwas offener spielen mussten, ergaben sich auch für die SpG weitere Chancen, die u.a. in der 81. Spielminute Jan-Heinrich Matter zur 0:2 Führung nutzte. Eine “Jokereinwechslung” brachte der Trainer mit Johannes Kerbs, der in der 84. Spielminute mit seinem 0:3, den auch in dieser Höhe, verdienten Endstand erzielte. sk

Souveräner Heimsieg der SpG

Klaus Gehse (16) mit dem 3:0

SpG Sennfeld/Roigheim – FC Hettingen 3:0 (2:0) – Wermutstropfen der fragwürdige Platzverweis

Bereits in den ersten zehn Minuten hatte die SpG zahlreiche Torschüsse durch Schmitt, Gehse und Vintonjak zu verzeichnen und zeigte somit an, in welche Richtung das Spiel laufen sollte. Auch in der 16. Spielminute konnte sich Vintonjak auf Höhe der Mittellinie gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, der zunächst noch versucht hatte, Vintonjak zu ergreifen. In der Folge blieb der Hettinger Spieler am Boden liegen und Vintonjak stürmte auf das gegnerische Tor zu. Nach Eingreifen des Schiedsrichterassistenten unterbrach der Referee das Spiel und zeigte Vintonjak, nach Besprechung mit dem Assistenten zum Entsetzen des Publikums und mit vielen Fragezeichen versehen, die rote Karte.

Die Gastgeber zeigten die richtige Reaktion und antworteten in der 21. Spielminute nach einem Konter mit der 1:0 Führung durch Steffen Schmitt (12). Einen Abwehrfehler in den gegnerischen Abwehrreihen nutzte dann Schmitt acht Minuten später zur höchst gerechtfertigten 2:0 Führung.

Nur äußerst selten waren die Gäste im heimischen Strafraum wahrzunehmen und wenn, dann meist ohne große Torgefahr. Im Gegenzug erspielten sich Nuno Alberto Silva Medeiros und Steffen Schmitt mehrfach vielversprechende Torchancen, so dass der Spielstand sowohl zur Halbzeit, wie auch kurz danach schon wesentlich höher hätte ausfallen können.

Schließlich war es Klaus Gehse (16) vorbehalten, in der 75. Spielminute nach Zuspiel von Schmitt, den hochverdienten 3:0 Endstand zu erzielen. sk

Fotos by sigika

no images were found

SpG Sennfeld/Roigheim (1 und 2) mit erfolgreichem Sonntag

Die Zweite erspielt sich in Großeicholzheim einen Punkt – die Erste erzielt erneut sechs Treffer

SV Großeicholzheim – SpG Sennfeld 2 / Roigheim 2 1:1 (0:0)

48′ 0:1 Pascal Fahrbach (11)
79′ 1:1 Dennis Miltz (11)

SpG Krautheim/Westernhausen – SpG Sennfeld/Roigheim 3:6 (1:4)

Warum die Sportfreunde aus Krautheim/Westernhausen keinen Zeitungsbericht der gestrigen Begegnung schreiben konnten oder wollten entzieht sich unserer Kenntnis.
Dennoch soll hier im Nachgang aus der Ferne das Spiel kurz dargestellt werden.

Manch ein Zuschauer hatte noch gar nicht so richtig Platz gefunden, auf dem bis dahin relativ unbekannten Sportgelände, als Spielertrainer Michael Lieb (10), ohne dass der Gegner das Spielgerät zuvor berührt hatte bereits in der 5. Minute zur 0:1 Führung einschießen konnte. Zwei Minuten später war es Goalgetter Vintonjak (9) vorbehalten, nach einer Ecke auf 0:2 zu erhöhen.

Mehrfach hatte auch, der nach einer langen Verletzungspause wieder aufgelaufene Nuno Alberto Silva Medeiros (11), Chancen, das Spielergebnis in der Anfangsphase weiter auszubauen. Den 1. Torschuss für die Gastgeber vermerkte der Spielberichtschreiber in der 28. Spielminute, wie auch zwei Minuten später den 2. Treffer von Vintonjak zum 0:3.

Nachdem die Gäste ihre Spielbemühungen etwas zurückschraubten war es zunächst Stöckel vorbehalten Torhüter Schwab zu testen, ehe nach einer Ecke für Krautheim/Westernhausen in der 37. Minute Erik Bieber (13) den 1:3 Anschlusstreffer erzielen konnte.

In der 1. Minute der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte konnte jedoch erneut Vintonjak (9) den alten Spielabstand herstellen und zur Halbzeitpause auf 1:4 erhöhen.

Auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigten sich die Gäste nicht so konzentriert und bemüht, so dass sie den Hausherren die Gestaltung des Spielablaufs überließen, die dies auch in der 56. Minute durch Bissinger (9) mit dem 2:4 und in der 64. Spielminute erneut durch Erik Bieber (13) zum 3:4 nutzten. Zeitweise musste man nun sogar befürchten, erneut nach einem souveränen Halbzeitstand eine Führung zu verspielen.

Mittlerweile war auch in der 62. Minute, der noch leicht angeschlagene, Steffen Schmitt (12) für den gut aufspielenden Timo Herold (3) ins Spiel gekommen.

In der Schlussphase besann sich die SpG aus Sennfeld/Roigheim wieder auf ihre spielerischen Qualitäten mit Torschüssen durch Schmitt und Vintonjak, ehe in der 75. Minute Lucas Felke (17) der vorentscheidende und beruhigende Treffer zum 3:5 gelang.

Dem erneut in bester Spiellaune befindlichen Nikola Vintonjak (9) war es vorbehalten in der 79. Minute den letzten Treffer der Begegnung zum 3:6 im gegnerischen Kasten unterzubringen.

Weitere Angriffsbemühungen mit strammen Torschüssen der Hausherren auf das Gehäuse von Keeper Markus Schwab konnte diese souverän vereiteln.

Chapeau für ein erneut torreiches Spiel der SpG Sennfeld/Roigheim – verbunden mit dem Wunsch, auch beim Spiel am kommenden Mittwoch in Hainstadt, erfolgreich zu sein !!! sk

4 Punkte aus 2 Heimspielen

Kreisklasse A 
SpG Sennfeld 2/Roigheim 2    –   SpG Oberwittstadt 2/Ballenberg     2:2 (1:1) 

Nach zunächst verteiltem Spiel gingen die Gäste in der 11. Minute durch Christian Schledorn in Führung. Sennfeld/Roigheim ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und nur sieben Minuten später gelang Kerbs mit einem schönen Weitschuss ins lange Eck der Ausgleich. Bis zur Halbzeit spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe weiter und nach einigen Chancen hüben wie drüben ging es Remis in die Pause.

Nach dem Wechsel machten die Hausherren mehr Druck und wurden nach einer Eckenserie in der 53. Minute mit der Führung durch Pascal Fahrbach belohnt. Derselbe Spieler hatte in der 60. Minute die Vorentscheidung auf dem Fuß als er alleine auf den Gästekeeper zulief und sein Schuss von einem Abwehrbein im allerletzten Moment ins Seitenaus gelenkt wurde. Bedingt durch zwei verletzungsbedingte Wechsel bei den Hausherren drängten nun die Gäste auf den Ausgleich doch die Abwehr hielt zunächst noch stand. Es dauerte bis zur 82. Minute ehe Schledorn mit seinem zweiten Treffer die verdiente Punkteteilung besiegelte.    

Fotos by sigika

no images were found

Kreisliga Buchen 
SpG Sennfeld/Roigheim     –     FC Schweinberg       7:0 (4:0)  

Einen auch in der Höhe verdienten Sieg fuhr die SpG bei schönem Frühlingswetter gegen die Gäste aus Schweinberg ein. Von Beginn an presste die Heimelf schon in der gegnerischen Hälfte und ließ so bei Schweinberg keinen Spielfluss aufkommen. Folgerichtig gelang nach einem krassen Abwehrfehler der Gäste Nikola Vintonjak in der 12. Minute nach Vorarbeit von Lieb der Führungstreffer. Nach Flanke vom erstmals nach seiner langen Verletzungspause eingesetzten Nuno erzielte Robin Fahrbach per Kopf das 2:0 (32.). Schweinberg konnte weiter nicht für Entlastung sorgen und so erzielte Goalgetter Vintonjak bis zur Pause noch zwei Treffer (34. und 45. Minute), zunächst nach feinem Zuspiel von Lieb und dann per Abstauber nach einem Schuss von Matter. 

Gleich nach dem Wechsel markierte Tom Schönleber nach einer Ecke von Lieb per Kopf das 5:0. Seinen vierten Treffer erzielte Nikola Vintonjak dann in der 72. Minute. Nachdem der flinke Nuno den Ball im 16er klasse eroberte und Keeper Schäfer seinen Flachschuss abwehren konnte stand der Torjäger erneut goldrichtig und hob das Spielgerät zum 6:0 unter die Latte.  Den Schlusspunkt in einer einseitigen Partie setzte Spielertrainer Lieb in der 87. Minute, dieses Mal nach Vorarbeit von Vintonjak. Das Schiedsrichtergespann um Thomas Berthold hatte mit der stets fairen Partie keinerlei Probleme.

no images were found


… weiter nach der Winterpause

SpG Sennf 2/ Roigh 2 – Spvgg Hainstadt 2, 3:3 (0:2)

Im Kellerderby zwischen der SpG Sennfeld/Roigheim2 und der Spielvereinigung Hainstadt 2 gab es zu Beginn der ersten Spielhälfte Torchancen auf beiden Seiten. Nach Möglichkeiten für Kohlhammer und Mayerhöffer vergab auch Golic eine Großchance. Nach einem Konter zog er nur knapp am rechten Pfosten der Gastgeber vorbei. Besser gelang ihm dies dann, als er in der 42. Spielminute nach einem Freistoß für Hainstadt im Nachschuss zum 0:1 einschießen konnte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff konnte Erdogan einen Abspielfehler in den heimischen Abwehrreihen mit einem Schuß flach ins rechte Toreck zum 0:2 abschließen.

Mit deutlich mehr Zug zum Tor kamen die Hausherren aus der Kabine. Sekunden nach dem Wiederanpfiff verpasste zunächst Pascal Fahrbach nur knapp das gegnerische Gehäuse und auch der Nachschuss von Herold wollte zunächst nicht zum Torerfolg führen. Schließlich konnte in der 56. Minute Mayerhöffer einen abgewehrten Freistoß von Gese zum 1:2 Anschlusstreffer vollenden. Die Spieler der SpG sahen nun ihre Chancen und verstärkten die Angriffsbemühungen. Maxi Rudolph zirkelte in der 67. einen zugesprochenen Freistoß von der linken Strafraumgrenze unhaltbar ins rechte Dreieck der Gäste zum 2:2. Nur drei Minuten später konnte Fahrbach nach Zuspiel von Gese gar das Spiel kippen und auf 3:2 erhöhen. Nicht minder schlecht war in der 82. Minute ein von Popp geschossener Freistoß, der ebenso unhaltbar für den Heimkeeper zum letztendlich gerechten Endstand von 3:3 einschlug. sk

no images were found

SpG Sennfeld/Roigheim – TSV Mudau 3:4 (3:0)

Im Freitagabendspiel nach der Winterpause empfing der Tabellenvierte in der HDAO Arena den Tabellendritten aus Mudau. Lediglich drei Minuten dauerte es auch, ehe die Gastgeber überraschend nach einem von Häußler geschossenen Freistoß durch Vintonjak mit 1:0 in Führung gingen. Dass die Gäste als Favorit galten, darin waren sich die Zuschauer einig. Nicht jedoch in der Frage, des für die Gäste in der 9. Spielminute zugesprochenen Foulelfmeters. Kleine Gerechtigkeit widerfuhr dabei den Hausherren dadurch, dass Keeper Linzer den Elfmeter parieren konnte. Quasi im Gegenzug konnte Vintonjak in der 10. Minute nach Zuspiel von Schmitt auf 2:0 erhöhen. Erneut setzte sich Linzer in der 25. Spielminute in Szene, als er einen Freistoß der Mudauer von der Strafraumgrenze souverän über die Torlatte lenken konnte. Mudau verstärkte seine Angriffsbemühungen, doch waren es die Hausherren, die in der 29. Minute erneut durch einen Konter und einem Torschuss von Schmitt durch Vintonjak mit dem 3:0 abschließen konnten. Sennfeld/Roigheim blieb durch seine Konter weiterhin stets gefährlich.

Ähnlich wie die erste Spielhälfte begann auch die zweite Halbzeit nach drei Minuten mit einer Flanke von der rechten Strafraumgrenze und dem Anschlusstreffer durch Sigmund für die Gäste zum 1:3. Die Hausherren brachten durch gelegentliche Konter mit Torschüssen von Gese, Herold und VIntonjak die Gäste stets in Bedrängnis. Spielentscheidend war letztendlich ein in der 60. Minute an Schönleber nicht geahndetes Foul und der Schiri das Spiel weiterlaufen ließ. In der Folge erzielte Haber den 2:3 Anschlusstreffer. Die Frage nach dem notwendigen Fingerspitzengefühl in der erteilten rot-gelben Karte an einen Sennfelder Spieler, wegen der Diskussion um das nicht geahndete Foulspiel, muss erlaubt sein. Schließlich konnten die dezimierten Hausherren gegen die starken Gäste nicht mehr standhalten und mussten zunächst in der 77. Minute durch Haber den 3:3 Ausgleich hinnehmen, ehe in der 86. Minute durch einen Strafstoß mit dem 3:4 eine bittere Heimniederlage besiegelt wurde. sk

0 Punkte aus zwei Begegnungen

SpG Sennfeld2/Roigheim2 geht mit einer Heimniederlage auf dem Relegationsplatz in die Winterpause

Kreisklasse A
SpG Sennfeld 2 / Roigheim 2 – SV Hettigenbeuern  2:3 (1:2)

Bei frostigen Temperaturen begannen die stark ersatzgeschwächten Hausherren dennoch offensiv und konnten in der 7. Spielminute, nach Flanke von Fahrbach, durch Andi Schulz mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem Abspielfehler in den Abwehrreihen der Gastgeber konnte Yahya Sen dies zum Ausgleichstreffer für die Gäste nutzen. Chancenlos war Ersatzkeeper Karrer für die SpG in der 33. Spielminute als Tim Graner einen für Hettigenbeuern zugesprochenen Freistoß bestens platziert unten links zur 1:2 Halbzeitführung in die Maschen setzte.

Die Gäste blieben auch in der 2. Halbzeit spielbestimmend und konnten so auch in der 60. Minute nach einem weiten Abschlag über zwei Stationen durch Mario Volk auf 1:3 erhöhen. Kurz vor Spielende erzielte Schönsiegel zwar noch in der 83. Spielminute den 2:3 Anschlusstreffer für die Hausherren und zwei Minuten später konnte Karrer mit einer Glanzparade auf der Linie das Ergebnis halten, doch leider blieb es bei es dann auch bei diesem Spielstand bis zum Abpfiff. sk

no images were found

Kreisliga       
SpG Sennfeld / Roigheim – VfB Altheim 0:4 (0:3)

Druckvoll spielten von Anfang an die Gäste aus Altheim auf. So blieb in der 15. Spielminute Keeper Schwab keine andere Option, einen in der Not zurückgespielten Pass mit den Händen aufzunehmen. Den an der Strafraumgrenze zugesprochenen Freistoß konnte Czerny für Altheim zum 0:1 einschießen. Die Hausherren tauchten bis dahin kaum in der gegnerischen Spielhälfte auf. So kam es dann auch, dass Altheim in der 26. Minute durch ein Eigentor der Gastgeber auf 0:2 erhöhen konnte. Einzig durch Matter kam die SpG hin und wieder gefährlich vor das Gästetor, so auch in der 29. Spielminute, als er alleine auf den gegnerischen Torwart zulief, doch leider über das Gehäuse verzog. Kurz vor der Halbzeitpause konnte dagegen Altheim nach einem Konter über die linke Seite durch Elias Weber zum 0:3 Halbzeitstand abschließen.

Bis zur Mitte der zweiten Spielhälfte ergaben sich noch weitere Chancen für Matter und Schmitt, ohne dass sich dies am Ergebnisstand niederschlug. Wegen eines medizinischen Notfalls bei Schiri König musste das Spiel für ca. 10 Minuten unterbrochen werden. Die Schlussphase war durch unnötige Härte und zahlreiche gelbe Karten geprägt. Nur ein Foul, das gar die Auswechslung von Kapitän Schönleber bedingte, blieb unerklärlicherweise ungesühnt. Nach dem 0:4 durch Dominik Weber blieben auch weitere Versuche einer Kosmetikverbesserung durch Pascal Fahrbach ohne Erfolg, so dass es beim 0:4 Endstand blieb. sk

no images were found

Fotos by sigika

Verdienter Auswärtssieg !

Eintracht Walldürn – SpG Sennfeld/Roigheim 2:4 (1:3)

3′ 0:1 Michael Lieb (10)
8′ 0:2 Philipp Häussler (14)
27′ 1:2 Paul Künzig (9)
41′ 1:3 Steffen Schmitt (12)
75′ 2:3 Paul Künzig (9)
78′ 2:4 Steffen Schmitt (12)

Bereits in der 3. Spielminute senkte sich ein Fernschuss von Michael Lieb von der rechten Strafraumseite kommend, immer länger werdend, links oben ins Gehäuse der Gastgeber. Als in der 8. Spielminute der Walldürner Keeper bereits ausgespielt war konnte Philipp Häussler auf 0:2 erhöhen. Die Hausherren konnten zwar in der 27. Minute durch Paul Künzig den 1:2 Anschlusstreffer erzielen, doch die SpG Sennfeld/Roigheim schien nie wirklich in Gefahr, erst Recht nicht mehr, als Steffen Schmitt den alten Torabstand, durch das 1:3 wieder herstellen konnte.

Nahezu eine Parallele zum 0:1 für die Gäste war das 2:3 durch Künzig in der 75. Spielminute, als sich dessen Schuss aus weiter Distanz langsam ins obere linke Toreck senkte und Keeper Schwab sprichwörtlich das Nachsehen hatte. Nur drei Minuten später war es erneut Steffen Schmitt, der mit seinem zweiten Treffer den verdienten 2:4 Endstand erzielte. sk

Fotos by sigika