Es waren noch 3 Spieltage für die Erste bis zum Saisonende

Sonntag, 12. Mai

11′ 1:0 Yannik Walter (18), Strafstoßtor
43′ 2:0 Yannik Walter (18)
44′ 2:1 Marvin Muth (25)
47′ 3:1 Daniel Becker (11)
53′ 4:1 Bastian Kratzer (9)
58′ 5:1 Ben Bayer (20)
60′ 6:1 Yannik Walter (18)
82′ 7:1 Alexander Kunkel (17)
87′ 8:1 Simon Baar (8)

Von Beginn an nahm der VfB bei bestem Fußballwetter das Heft in die Hand und nach zwei Halbchancen auf beiden Seiten war es Christoph Kunkel, der seine Farben bereits in der 4. Minute nach einer Ecke durch eine schöne Volleyabnahme in Führung brachte. Weitere Chancen durch Nies, Kunkel und Vintonjak für die Hausherren konnten leider nicht verwertet werden.
So kamen die Messestädter besser ins Spiel und nach einer guten Chance in der 26. Minute köpfte Dogukan Akdas nach feiner Flanke von links sehenswert und chancenlos für Linzer in den rechten Torwinkel zum Ausgleich (28.).
Ein Fernschuss der Gäste in der 37. Minute streifte noch den Querbalken bevor es in die Kabinen ging.

Gleich nach der Pause hatten die Sennfelder schon den Torschrei auf den Lippen aber Nunos Schuß ging knapp am Pfosten vorbei. Königshofen kombinierte sich immer wieder gut durch die Sennfelder Reihen doch im Abschluss waren sie entweder glücklos oder war die Defensive unter Tom Schönleber und Nils Karrer auf dem Posten.
Nun hatte der VfB wieder etwas Oberwasser. Nach einer weiteren Chance durch Nuno Medeiros und einem Tor von Nikola Vintonjak, das der Schiedsrichter offenbar wegen Abseits nicht zählen lies, erzielten die Gäste etwas glücklich durch einen Fernschuß von Korkmaz, dessen Ball kurz vor Heimkeeper Linzer auftupfte und versprang, die Führung zum 2:1 (78.).
Die Gäste spielten die Partie nun clever herunter und hätten in der 83. Minute nach einem Pfostenschuss in der 83. Minute die Führung sogar ausbauen können. Sennfeld wechselte in der Folge eher defensiv ein, eine Schlussoffensive war somit kaum noch möglich und so musste man konstatieren: “Wer die Chancen nicht macht wird meist bestraft!” (vfb-hacky)

VfB Sennfeld
A. Linzer, L. Rein, N. Karrer (87. M. Bauer), C. Kunkel, J. Dotzauer, T. Schönleber, N. Vintonjak, S. N. Medeiros, S. Schmitt, T. Schmitt (80. F. Matt), E. Nies (63. J. Matter)

SV Königshofen
T. Hönig, J. Henning, M. Karim, L. Ullenbruch, P. Baumann, L. Beirich (88. M. Ghirmay), D. Akdas, L. Sack (66. I. Korkmanz), T. Knab (60. N. Dauth), N. Michelbach, A. Karsli (90. M. Arias)

Schiedsrichter Ridvan Sevim

Zuschauer: 180 

Der Saison-ENDSPURT begann !

Abschlusstraining am Freitagabend zum 30. und 22. Spieltag in der Landesliga und der Kreisklasse B – beiden Mannschaften viel Erfolg !

Sonntag, 5. Mai

SpG Sennfeld 3 / Leibenstadt 2 – spielfrei

52′ 1:0 Jannis Veith (10)
86′ 2:0 Jakob Kern (14)

Fotos by sigika

Erfolgreiches Wochenende – 3 Spiele und 7 Punkte !

12′ 1:0 Nuno Alberto Silva Medeiros (11)
74′ 1:1 Berberich (4)

Bei schönstem sonnigen, nicht zu heißen, Fußballwetter empfing der VfB Sennfeld bereits am Samstagnachmittag den Tabellenvierten aus Neckarelz. Die Anfangsphase war ein vorsichtiges, nahes Herantasten, in welcher einzig Neckarelz einen Eckball als Standardsituation für sich aufweisen konnte. Die Gastgeber spielten gut mit und wollten sich nicht verstecken. So auch in der 12. Spielminute als Vintonjak einen langen Pass auf ihn aufnahm und in seiner gewohnt kämpferischen Art von der rechten Strafraumseite punktgenau aufs linke Strafraumeck flankte, wo der bereitstehende Nuno souverän aufsteigen und mit dem Kopf ins linke Toreck zur 1:0 Führung einköpfen konnte. Ein lehrschulhafter Kopfball mit dem Torabschluss à la Tor des Monats. Auch wenn die Gäste aus Neckarelz schnellstmöglich versuchten, das Ergebnis zu korrigieren, waren es die Hausherren, die erneut durch Nuno Medeiros in der 24. Spielminute die nächste Torchance mit einem Schuss aufs kurze Eck zur Ergebnisverbesserung hatten, die allerdings seitens des Neckarelzer Keepers De Pizzol gut pariert wurde. Auch ein Angriff in der 29. Spielminute über die rechte Seite durch Lieb hätte mit dessen Schuss auf das Neckarelzer Gehäuse ein Tor verdient, leider blieb es nur ein Alutreffer. Obwohl die favorisierten Gäste aus Neckarelz weiterhin Druck auf das Sennfelder Gehäuse machten, blieben die Hausherren stets durch Konter mit Vintonjak und Medeiros gefährlich, so dass man mit einer verdienten 1:0 Führung in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Spielhälfte liefen die Gäste aus Neckarelz zunächst angriffsstark gegen des Sennfelder Gehäuse an, das aber in gewohnter Manier von Keeper Linzer sauber gehalten wurde. Leider dezimierte sich der VfB Sennfeld in der 66. Minute unnötigerweise durch eine gelb-rote Karte und musste fortan mit zehn Mannen Neckarelz entgegen halten. Dies ging bis zur 74. Spielminute zunächst gut. Nach einer ungeordneten Abwehraktion der Hausherren, vorwiegend in der eigenen, linken Strafraumhälfte, mussten diese letztendlich durch Berberich den 1:1 Ausgleichstreffer hinnehmen. Nicht nur die Minderung durch eine Gelb-Rote Karte für den VfB machte den Hausherren Sorgen, sondern auch die, ca. zehn Minuten vor Spielende, verletzungsbedingte Auswechslung der beiden Verteidiger von Karrer und Matt. Ein Kuriosum in der 80. Minute war die Auswechslung des das Spiel leitenden Schiedsrichters, der ohne Fremdeinwirkung mit einer Verletzung das Spiel nicht mehr beenden konnte, so dass seine Schiedsrichterassistentin für ihn die Spielleitung übernahm und diese durch einen anwesenden Spielebeobachter des BSB ersetzt wurde. Auf diesem Wege gute Besserung an den Schiri. Letztendlich blieb es beim verdienten Unentschieden für den VfB Sennfeld. sk

Schiedsrichter: Nemanja Ilic (80. Megan Billing)

Tore:
0:1 (12.) Nuno Medeiros, 1:1 (74.) Berberich

VfB Sennfeld:
Linzer, Rein, Karrer (81. Felke), Kunkel, Dotzauer, Vintonjak, Lieb (62. Timeo Schmitt), Nuno Alberto Silva Medeiros (90. Nies), Robin Fahrbach, Matt (90. Häußler), Herold

Spvgg Neckarelz:
De Pizzol, Berberich, Gashi, Söll (70. Deigner), Trebisonda, Ilkin (46. Lemberger), Baur, Xhihani, Kirr, Yavuz

Zuschauer: 170

Fotos by sigika

33′ 1:0 Jan-Heinrich Matter (13)
69′ 2:0 Jan-Heinrich Matter (13)
84′ 3:0 Jannik Walter (18)
87′ 3:1 Lorenz Hemberger (10)

24′ 1:0 Ben Bayer (20)
27′ 2:0 Klaus Gehse (19)
29′ 2:1 Noah Erhard (8)
61′ 3:1 Klaus Gehse (19)
84′ 4:1 Klaus Gehse (19)
87′ 5:1 Strafstoßtor, Jannik Walter (18)

Fotos by sigika

Training vor dem Spieltag
Fotos by sigika

So langsam geht es auf die Zielgerade –
nach diesem Spieltag stehen lediglich noch 5 Begegnungen an !

Der VfB 3x in der Ferne, hat begonnen

Der VfB, bzw. seine SpG muss in Diedesheim, Buchen und Höpfingen antreten!

15′ 0:1 Gehse (19)
16′ 0:2 Bayer (20)
34′ 0:3 Gehse (19)
57′ 0:4 Gehse (19)
73′ 0:5 Mayerhöffer (13)
85′ 0:6 Gehse (19)
90+2′ 0:7 Gehse (19)

Fotos by sigika – Download und teilen gerne, bei kleinem Hinweis auf Urheber

20′ 1:0 Dietrich 17
46′ 2:0 Hüttler (8)
48′ 2:1 Matter (13)

Fotos by sigika

Und die Prognose zu den nächsten drei Spielen der 1. Mannschaft!?
In der Hinrunde konnte man daraus lediglich 3 Punkte im Spiel gegen Diedesheim holen und musste sich in Neckarelz und gegen Waldbrunn geschlagen geben. Bei dem derzeitigen guten Lauf sollte es dann eventuell doch für zumindest 5 Punkte reichen.
Gegen wen man die Punkte holt, wäre eigentlich egal, doch wenn man von der Tabellensituation ausgeht, sollte es wohl am ehesten in Diedesheim möglich sein, zunächst einen ‘Dreier’ zu erspielen.
Lasst es uns angehen und um den Klassenerhalt gut spielen, kämpfen und punkten. sk

Der VfB Sennfeld wünscht allen drei Mannschaften viel Erfolg !

Spannende Osterwoche – es läuft …

Zunächst das Nachholspiel des 20. Spieltags beim Tabellenführer am kommenden Mittwoch in Neckarelz, das Ende Februar witterungsbedingt abgesagt werden musste.

Gute Leistung beim Tabellenführer gezeigt, wobei gar der ein oder andere Treffer für den VfB möglich gewesen wäre. In Anbetracht des souveränen Tabellenführers kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Fotos by sigika




Nach kurzer Erholungspause kommt bereits am Karsamstag der Tabellenzehnte als Gast nach Sennfeld.

20′ 0:1 Wagner (29)
36′ 1:1 Nuno Alberto Silva Medeiros (11)
42′ 2:1 Steffen Schmitt (2)
77′ 3:1 Steffen Schmitt (2)
90’+2 4:1 Nikola Vintonjak (9)

(vfb-hacky) Das Spiel gedreht, vier tolle Tore, eine klasse Mannschaftsleistung, das Heimpublikum begeistert, Heimschwäche ade, der VfB ist in der Spur! Doch der Reihe nach.

Die ersten 15 Minuten der Partie verliefen ohne große Höhepunkte und das Geschehen spielte sich zwischen den Strafräumen ab. Aus dem Nichts ging Oberwittstadt in der 20. Spielminute durch einen doppelt abgefälschten Fernschuss von Jonas Wagner in Führung. Der VfB musste sich nun etwas sortieren und sieben Minuten später hätte Rein beinahe den Ausgleich per Kopf erzielt,  doch Gästekeeper Deißler konnte gerade noch klären. Jubel in der HDAO Arena dann in der 36. Minute. Der schnelle Nuno Medeiros spurtete auf links außen, zog nach innen und sein Fernschuss vom 16er Eck schlug sehenswert unter der Latte zum 1:1 ein. In der 42. Minute dann das 2:1 nach klasse Flanke von Nuno auf den nach langer Verletzungspause eingewechselten Schmitt, der per Kopf die Führung für den VfB erzielte.
Kurz vor der Pause hätte Vintonjak erhöhen können, doch der gute Torsteher Deißler kratzte den Ball mit dem Fuß gerade noch zur Seite.

Nach der Pause machte Oberwittstadt mehr Druck und war zunächst optisch überlegen, Torgefahr bestand aber gegen die kompakte und aufmerksame VfB-Defensive um Schönleber und Karrer nicht. Der Heimmannschaft ergaben sich durch die aufgerückten Gäste nun vermehrt Kontermöglichkeiten. Goalgetter Nikola Vintonjak hatte so in der 63. und 76. Minute Einschussmöglichkeiten, und zwei Minuten später fiel dann das vorentscheidende 3:1 nach einem herrlichen Fernschuss durch Schmitt.
Die einzige Gelegenheit in Hälfte zwei für die Gäste in der 84. Minute durch Schledorn konnte Keeper Linzer gekonnt mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Nach weiteren Konterchancen machte schließlich Vintonjak in der letzten Spielminute den Deckel drauf und erzielte den verdienten 4:1 Endstand. Spät aber vielleicht nicht zu spät, scheint der VfB nun endgültig in der Landesliga angekommen zu sein und knüpfte mit dieser bravourösen Mannschaftsleistung nahtlos an das Spiel in Tauberbischofsheim an. Ausgenommen der Niederlage unter der Woche gegen den Ligaprimus TS Mosbach ist der VfB so auf einem guten Weg, das gesteckte Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

VfB Sennfeld:
Linzer, Rein, Karrer (90. Bauer) Felke, Dotzauer (72. Lieb), Schönleber (87. Matt), Vintonjak, Nuno, Matter (23. Schmitt), Fahrbach, Herold

TSV Oberwittstadt:
Deißler, Hornung (72. N. Götzinger),  Dörr (80. T. Götzinger) , Walz (58. Blatz), Kolbeck, Rolfes, Reinhardt, Kutirov, Fackelmann (82. Hofmann), Wagner (46. Schledorn), Münch.

Tore:
0:1 Wagner, 20., 1:1 Nuno, 36., 2:1 Schmitt, 42., 3:1 Schmitt, 78.,
4:1 Vintonjak, 90.

Zuschauer: 360


Montag, 1. April, 15.00 Uhr, 17. ST Kreisklasse B
SpG Krauth/Westernh. 2 – SpG Leibenst. 1/Sennf. 2, 2:1 (2:0)

7′ 1:0 Hettinger (16)
17′ 2:0 Jäger (11)
67′ 2:1 Pascal Fahrbach (33)

Das war der 24. und 16. Spieltag in LL und KK B

25′ 0:1 Nikola Vintonjak (9)
26′ 0:2 Nuno Alberto Silva Medeiros (11)
42′ 1:2 FE, Hendrik Seethaler (27)
72′ 1:3 Nikola Vintonjak (9)
89′ 1:4, FE, Nikola Vintonjak (9)

30′ 0:1 Klaus Gehse (19)
66′ 1:1 Fabian Philipp (14)

SpG Leibenstadt 1 / Sennfeld 2 – spielfrei

Fotos by sigika

Ein durchwachsener Spieltag

2. und 3. Mannschaft gewinnen – 1. Mannschaft geht als Verlierer vom Platz

Samstag, 9. März 13.30 Uhr, 14. ST Kreisklasse B
SpG Waldh/Laudenb/G’eicholzh. 2 – SpG Sennf3/Leibenst. 2, 1:2 (1:2)

Sonntag, 10. März, 13.00 Uhr, 14. ST Kreisklasse B
SpG Adelsheim/O’kessach 2 – SpG Leibenstadt 1/Sennfeld 2, 0:2 (0:0)

Sonntag, 10. März, 15.00 Uhr, 22. ST Landesliga
FC Eintracht Nassig – VfB Sennfeld 3:1 (0:1)

VfB mit Heimniederlage nach der Winterpause

VfB Sennfeld – TSV Mudau 0:4 (0:2)

Spielbericht zum 21. Spieltag der Landesliga

Im ersten Heimspiel des VfB Sennfeld nach der Winterpause konnten die Hausherren anfänglich gegen den erwartet starken Tabellenzweiten aus Mudau noch mithalten. So konnte zunächst Torwart Linzer mit einer Glanzparade in der 13. Spielminute noch ein Gegentor verhindern. Eine viertel Stunde später strich ein platzierter Kopfball von Späth nur knapp am linken Pfosten des Sennfelder Gehäuses vorbei. Der TSV Mudau bestimmte zusehends das Spielgeschehen und drängte die Gastgeber in die eigene Spielhälfte. Nach einem vermeintlichen Foul durch Sennfeld in der 38. Spielminute entschied der Schiri auf Strafstoß für die Gäste. Kevin Throm legte sich den Ball auf den Punkt scheiterte jedoch mit seinem Schuss zunächst an Keeper Linzer, der erneut mit einer exzellenten Parade den Ball abwehren konnte. Im Nachgang hatte er jedoch keine Chance, als Throm erneut an den Ball kam und diesen zum 0:1 einköpfte. Hatte man gegen Ende der ersten Halbzeit noch gedacht, eventuell mit einem 0:0 in die Pause gehen zu können, wurde man in der 44. Spielminute eines besseren belehrt, als ein kurzer Pass der Gäste von der Torauslinie gekonnt durch Hoffmann ins kurze Eck zum 0:2 Pausenstand eingeschoben wurde. Für den VfB Sennfeld war lediglich noch ein Torschuss von Matter zum Ende der ersten Spielhälfte zu verzeichnen, der aber knapp über die Latte streifte.

In der zweiten Halbzeit setzte sich die Überlegenheit der Gäste aus Mudau fort. Der VfB konnte kaum seinen Spielaufbau organisieren und war im Sturm zu schwach um die Gäste unter Druck setzen zu können. So kam es, dass man nach einem Ballverlust in der eigenen Spielhälfte und einem darauffolgenden Pass auf Throm in der 55. Minute das 0:3 hinnehmen musste. Leider konnte auch die Einwechslung von Vintonjak, Lieb und Timeo Schmitt keine Ergebnisverbesserung erwirken. So konnte man von Glück sprechen, als in der 72. Spielminute eine mehrfache Torschusssalve auf das Sennfelder Gehäude nicht seinen Weg in die Maschen fand. Relativ einfach machte es dann jedoch die Sennfelder Abwehr den Gästen, als diese einen Freistoß, nahe der Mittellinie, auf den relativ ungestört in den Strafraum laufenden Späth spielten und dieser zum, auch in dieser Höhe, verdienten 0:4 einköpfen konnte. sk

Schiedsrichter: Furcan Icli

Tore: 0:1 (38‘) Throm, 0:2 (44‘) Hoffmann, 0:3 (55‘) Throm, 0:4 (82‘) Späth

VfB Sennfeld:
Linzer, Rein, Nies, Kunkel, Dotzauer, Schönleber, Medeiros, Matter, Fahrbach, Matt, Herold
eingewechselt: Vintonjak, Lieb, Timeo Schmitt, Felke und Mayerhöffer

TSV Mudau:

Dörsam, Knapp, Hutter, Sebert, Throm, Späth, Gojani, Hartl, Hoffmann, Galm, Hornbach
eingewechselt: Galm, Mechler, Edens

Zuschauer: 320

!! Zur Kenntnis, genaue Auswechseldaten konnten nicht erstellt werden da fussball.de ausser Betrieb !

VfB Sennfeld war am Feiertag siegreich unterwegs

Alle 3 Mannschaften des VfB auf auswärtigen Plätzen

Dienstag, 3. Oktober, 13.00 Uhr, 8. Spieltag KK B
SpG Götz/Eber/Schlier. 2 – SpG Leiben. 1/Sennf. 2; 1:5 (0:5)

6′ 0:1 Julian Bauer (19)
15′ 0:2 Bastian Kratzer (9)
17′ 0:3 Daniel Becker (10)
26′ 0:4 Simon Baar (21)
35′ 0:5 Benjamin Kraft (7)
74′ 1:5 Thilo Engel (10)

Dienstag, 3. Oktober, 15.00 Uhr, 10. Spieltag Landesliga
SV Neunkirchen – VfB Sennfeld 1:2 (0:1)
21′ 0:1 Jan-Heinrich Matter (13)
46′ 1:1 Dennis Eiermann (23)
50′ 1:2 Nikola Vintonjak (9)

Dienstag, 3. Oktober, 17.00 Uhr, 8. Spieltag KK B
TSV Buchen 3 – SpG Sennfeld 3 / Leibenstadt 2; 0:3 n.a.G.

Wir wünschen allen drei Mannschaften auf auswärtigem Terrain erfolgreiche Begegnungen ohne Verletzungen !

Ihr VfB Sennfeld 1923 e.V.

Das waren die Spieltage 8 und 6 !

Freitag, 22. September, 19.00 Uhr, 6. ST Kreisklasse B
FC Hettingen 2 – SpG Sennfeld 3 / Leibenstadt 2
2:6 (1:3)
17′ 0:1 Simon Baar (9)
28′ 1:1 Badr Benalia (8)
46′ 1:2 Julius Schreiweis (8)
47′ 1:3 Pascal Schwarzer (19)
52′ 1:4 Fabian Costea (3)
58′ 1:5 Pascal Scharzer (19)
75′ 1:6 Simon Baar (9)
82′ 2:6 Sandro Lutz (10)

Sonntag, 24. September, 15.00 Uhr, 6. ST Kreisklasse B
SpG Leibenstadt 1 / Sennfeld 2 – SpG Krauth./Westernh. 2
1:2 (0:2)
36′ 0:1 Dennis Karl (13)
44′ 0:2 Julian Rehrauer (15)
68′ 1:2 Alexander Kunkel (17)

Sonntag, 24. September, 15.00 Uhr, 8. ST Landesliga
TSV Oberwittstadt – VfB Sennfeld 3:1 (1:1)

17′ 0:1 Nikola Vintonjak (9)
44′ 1:1 Daniel Reinhardt (17), Strafstoßtor
52′ 2:1 Kevin Dürr (4)
91′ 3:1 Dominik Rolfes (10)

Eine Auswärtsniederlage, die keine hätte sein müssen, hätte keine sein dürfen. Bis kurz vor Ende der 1. Spielhälfte dominierte der VfB das Spielgeschehen und hatte Chancen für bis zu fünf Tore, die leider nicht genutzt wurden. So wurde der Führungstreffer von Vintonjak in der 17. Spielminute durch einen möglicherweise vermeidbaren Strafstoß mit dem Treffer zum 1:1 egalisiert. Der höchst verwerflich freistehende Spieler der Gastgeber, Kevin Dürr, hatte wenig Mühe, kurz nach der Halbzeitpause einen lang gespielten Freistoß zur schmeichelhaften 2:1 Führung einzuschießen. Das 3:1 Endergebnis erfolgte nach einem krassen Fehlpass, schon in der Nachspielzeit, unseres Keepers.
Ein kleines Foul im Strafraum, ein relativ verwerfliches Abwehrverhalten und ein Torwartfehler machen einen, ansonsten im Bereich des absolut Möglichen, Auswärtssieg zunichte, der sicherlich auch der Moral gedient hätte und man mit 6 Punkten wieder dran gewesen wäre.
Leider zu viel Konjunktiv und eben nicht die Realität. So gilt es nach einem Viertel der Saison weiterhin nach vorne zu schauen und zukünftig, die vorhandenen Chancen besser zu nutzen. sk

Fotos by sigika

Der VfB Sennfeld wünscht allen Mannschaften den größt möglichen sportlichen Erfolg, es darf auch ein “biederer, versauter” 1:0 Sieg sein!

Ihr/Euer VfB Sennfeld 1923 e.V.