VfB besorgt ersten Punktverlust für den Tabellenführer

in der 83. Spielminute das 2:1 durch Nikola Vintonjak (9)

SpG Sennfeld/Roigheim – SpG Krautheim/Westernh. 2:2 (0:1) 

In einem hochklassigen Flutlichtspiel am Freitag Abend zeigte der Tabellenführer aus dem Jagsttal vor allem in der ersten Hälfte tollen Angriffsfußball und ging bereits in der 3. Spielminute in Führung.
Eine schnelle Kombination über rechts verwertete Christoph Bieber in der Mitte zum 0:1. Der starke Spielmacher Tom Stöckel brachte durch genaue lange Pässe die schnellen Außen immer wieder gut in Position und damit die einheimische Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit. In der 22. Minute das gleiche Muster, langer Ball, Flanke von rechts und R. Filser in der Mitte verzog nur knapp. Danach konnte die Heimelf das Spiel ausgeglichener gestalten, doch außer einem Fernschuss von N. Vintonjak, den Schiemer im Tor der Gäste entschärfte, sprang nichts Nennenswertes heraus.

Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel aber ändern, denn die Mannschaft von Spielertrainer Michael Lieb kam wie verwandelt aus der Kabine. Gleich nach dem Anpfiff beinahe der Ausgleich, doch P. Häußler setzte die Direktabnahme nach Zuspiel von Vintonjak knapp übers Gebälk. Nur sieben Minuten später dann der tolle Auftritt von Nikola Vintonjak, der den Ball von der linken Seite aufnahm und in seiner unnachahmlichen Art und Weise Richtung Sechzehner stürmte und das Leder von der Strafraumkante trotz der Gegenwehr von vier Abwehrspielern zum verdienten Ausgleich unter die Latte drosch. Nun hatten die Einheimischen Oberwasser und waren dem Führungstreffer nahe. Die Gäste nahmen sich in der Folge bei einigen Unterbrechungen geschickt Zeit, um das Spiel wieder zu beruhigen und kamen in der 70. Minute zu einem Lattentreffer durch C. Bieber. Das Spiel wogte nun hin und her und beide Mannschaften wollten die Entscheidung. Zehn Minuten vor dem Ende die Doppelchance zur Führung für die Heimelf doch der eingewechselte K. Gehse und S. Schmitt scheiterten am glänzend aufgelegten Keeper Simon Schiemer. Kurz danach dann großes Kino in der HDAO-Arena, als sich Nikola Vintonjak ein Herz nahm und einen ansatzlosen Fallrückzieher von der Strafraumgrenze trotz Gegner im Rücken zur umjubelten Führung abschloss. Nun setzten die Gäste alles daran wieder auszugleichen und nach einem langen Freistoß vor den Fünfer glückte dieser auch durch Erik Bieber per Kopf mit der letzten Aktion des Spiels (93). In der Gesamtbetrachtung ein gerechtes Remis, das bei tadelloser Leitung von SR Schiffmann und seinem Team auch keinen Verlierer verdiente.  vfb-hacky  

Fotos by sigika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.