C-Junioren auch Pokalsieger

Nach der Meisterschaft nun auch den Pokalsieg

JSG Seckachtal – JF Ravenstein 1:0 (0:0)

Nachdem die Seiten zur Halbzeit mit 0:0 gewechselt wurden, erzielte in der 2. Halbzeit in der 37. Spielminute Daniel Belsner (7) in einem spannenden und interessanten Pokalfinale den entscheidenden Treffer zum 1:0 Pokalsieg.

Der VfB Sennfeld gratuliert recht herzlich zu dem tollen Erfolg !

Fotos by sigika

VfB Sennf2/Roigh2 ABGESTIEGEN!

Niederlage und Sieg für die SpG

SpG Sennfeld / Roigheim – SpG Rippberg-Glashofen     0:6 (0:5)  

Der Tabellenführer aus dem Odenwald der mit zahlreichen Fans angereist war, wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht und ging bereits in der 10. Spielminute -allerdings durch ein Eigentor- in Führung. Die Gäste kombinierten in der Folge weiter durch die Reihen der Heimmannschaft und so lies Breunig in der 23. Minute das 0:2 folgen. Innerhalb zehn Minuten erzielte dann der starke Sauer begleitet vom lautstarken Jubel der Gästefans einen lupenreinen Hattrick zur 0:5 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit konnte Sennfeld/Roigheim 2 das Spiel etwas offener gestalten, doch die Gäste hatten weiter ein deutliches Chancenplus und vergaben gute Möglichkeiten oder scheiterten an Heimkeeper Linzer. Einzig Kern traf in der 81. Minute zum 0:6 Endstand und so konnten die Gäste einen souveränen Auswärtssieg und den damit verbunden Aufstieg klar machen. Gleichbedeutend war diese Niederlage dann auch der Abstieg für die Heimmannschaft Sennfeld/Roigheim 2. Diese gratuliert auf diesem Wege herzlich der SpG Rippberg/Glashofen zum Aufstieg und wünscht für die kommende Saison in der Kreisliga Buchen viel Erfolg. vfb-hacky       

Fotos by sigika

SpG Sennfeld/Roigheim – Eintracht Walldürn 3:0 (0:0)  

In einem mäßigen Kreisligaspiel fuhr die SpG einen am Ende verdienten 3:0 Sieg gegen die Eintracht aus Walldürn ein. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften meist im Mittelfeld und Torchancen waren Mangelware. Nach dem Wechsel spielte die Heimelf etwas zielstrebiger nach Vorne und wurde gleich in der 56. Minute belohnt als der eingewechselte Julian Bauer nach einem abgefälschten Lieb-Schuß goldrichtig stand und den Ball zum 1:0 an Keeper Trabold vorbei ins Tor schob.

Die erste nennenswerte Chance für die Gäste ergab sich in der 65. Minute nach einer scharfen Flanke von rechts, aber Schwab hielt den Schuß von Haun aus 16 Metern sicher. Fünf Minuten später erzielte Schmitt mit einem sehenswerten Schlenzer aus 20 Metern in den rechten Torwinkel das 2:0 und damit die Vorentscheidung in diesem Spiel. Nachdem Nuno Silva Medeiros kurz vor Schluß nach schönem Solo nur den Pfosten traf, machte es erneut Schmitt in der Schlußminute besser und netzte zum 3:0 Endstand ein. vfb-hacky

Fotos by sigika

SpG Sennfeld/Roigheim – TTSC Buchen 2:1 (0:0)

  In den ersten 15 Minuten bestimmten die spielstarken Gäste das Geschehen ohne jedoch zu guten Chancen zu kommen. Erst danach konnte die SpG das Heft in die Hand nehmen und ging auch prompt in der 22. Minute in Führung. Kenneth Gehse nahm einen Lieb-Pass auf der linken Seite auf, spielte einen Gegenspieler aus und schoß scharf ins kurze Eck ein. In der Folgezeit ging die Heimelf zum Teil fahrlässig mit Chancen um, um den Spielstand zu erhöhen. Der TTSC hatte durch Cosgun eine Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein Weitschuß in der 44. Minute ging nur knapp über Schwabs Gebälk.

Nach der Pause überließ die Heimelf mehr und mehr Ball und Raum dem Gegner und so rollte ein Angriff nach dem anderen auf Schwabs Tor. Nachdem Hammoud und Turra zunächst noch aus aussichtsreicher Position verzogen, erzielte Hammoud in der 62. Minute den verdienten Ausgleich. Die SpG-Abwehr hatte nun weiter viel Arbeit, Buchen wollte die Entscheidung und so ergaben sich auf einmal Kontergelegenheiten für die Heimelf. In der 82. Minute dann ein toller Pass von Lieb gegen die weit aufgerückten Gäste auf Nuno Silva. Dieser startete mit seinem unnachahmlichen Antritt von der Mittellinie, ließ einen Gegenspieler stehen, lupfte den Ball über den herauseilenden Gästetorhüter Cakar hinweg und schoss dann aus kurzer Distanz zur erneuten Führung ein. In den restlichen Minuten passierte nicht mehr viel und Schiedsrichter Schiffmacher beendete ein Spiel, bei dem sich die Gäste auch ein Remis verdient gehabt hätten.  vfb-hacky

Derby endet unentschieden

SpG Adelsh/Oberk. – SpG Sennfeld2/Roigheim2 0:0 (0:0)

In einem relativ wenig aufregenden Lokalderby kamen beide Mannschaften nur mäßig ins Spiel. Hatten anfangs in der ersten Spielhälfte zwar die Hausherren etwas mehr das Geschehen im Griff, so konnte dennoch keine der beiden Mannschaften sich zwingende Torchancen erspielen.

In der zweiten Halbzeit kam die SpG Sennfeld2/Roigheim 2 besser ins Spiel und erspielte sich konkrete Chancen, doch wollte weder ein Kopfball von Schulz (9) den Weg ins Tor finden, noch ein platzierter Freistoß von Nuno Alberto Silva Medeiros (12) kurz vor Spielende.
Zerrüttet wurde das Spiel gegen Ende der Begegnung durch die stets zunehmende Ruppigkeit seitens der Hausherren, das auch verletzungsbedingte Auswechslungen zur Folge hatte, die vermeidbar waren.

Zwar war die vom Schiedsrichter nicht sonderlich gut geführte Begegnung lediglich mit jeweils zwei gelben Karten für beide Seiten geahndet worden, so war auch die ein oder andere Situation unglücklich zum Leidwesen der SpG Sennfeld/Roigheim entschieden worden, und letztendlich die Begegnung mit einem Unentschieden 0:0 endete. sk

Zwei Abendspiele – drei Punkte

Die SpG festigt den 5. Tabellenplatz, leider die SpG 2 auch den vorletzten Rang

SpG Sennfeld/Roigheim – SpG SV Waldhausen/FV Laudenberg      4:0 (2:0)  

Trotz einiger Ausfälle bot die SpG gegen die Gäste aus Waldhausen-Laudenberg über weite Strecken eine starke Leistung und ließ so den mäßigen Auftritt vom Sonntag in Heidersbach vergessen.
Bereits in der 4. Spielminute gingen die Hausherren in der HDAO-Arena in Führung nachdem Nikola Vintonjak sehenswert per Hacke auf Nuno Silva auflegte und dieser zum 1:0 vollendete. Die erste Möglichkeit für den Gast resultierte aus einem Freistoßschlenzer vom Sechzehner-Eck. Doch Keeper Andi Linzer konnte den Ball über die Querlatte lenken. Im Gegenzug verzog Nuno Silva nach Zuspiel von Matter ganz knapp. Nach einer trickreichen Freistoßvariante von Lieb, der auf Nikola Vintonjak legte, erzielte dieser in der 18. Minute mit einem satten Schuß ins lange Ecke das 2:0. Eine Vielzahl weiterer klarer Chancen durch Steffen Schmitt und Nikola Vintonjak bei denen die Gäste mehrfach auf der Linie klären konnten ergaben keine Ergebnisverbesserung. Kurz vor der Pause dann beinahe der Anschlusstreffer, doch der Lupfer von Alexander Arndt verfehlte sein Ziel nur knapp.

In der zweiten Halbzeit war der Angriffswirbel der Hausherren zunächst vorbei und so hatten die Gäste mehr Spielkontrolle, ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen. Erst ab der 65. Minute besann sich die Heim-Elf auf ihre Offensiv-Stärke doch Lucas Felke und Nuno Silva vergaben gute Gelegenheiten. So war es dem Top-Torjäger der Liga vorbehalten in der 75. Minute für das wichtige 3:0 zu sorgen, indem er nach steilem Zuspiel den Torwart umkurvte und einschob. Noch sehenswerter dann das 4:0 fünf Minuten vor Schluß. Trotz der Gegenwehr zweier Abwehrspieler und der vermeintlich ungefährlichen Situation chipte Nikola Vintonjak den Ball auch noch über den Gästetorwart Schäfer und erzielte so sein drittes Tor an diesem Abend. Andi Linzer verhinderte in der 88. Minute durch kluges Winkelverkürzen den möglichen Ehrentreffer für die Gäste und der gut leitende Schiedsrichter Markus Kohler beendete eine faire Partie.
vfb-hacky

no images were found

SpG Sennfeld2 / Roigheim2 – FC Zimmern 1:3 (1:2) 

Erwartet stark trat am Donnerstagabend zum Heimspiel der SpG am 22. Spieltag der Gast aus Zimmern auf. Bereits in der 2. Minute Ecke für Zimmern und Torschüsse durch Hidalgo und Barth in der Folge. In der 16. Spielminute drang Baur in den Strafraum der Hausherren ein und kam in der Folge zu Fall. Fakt war für die heimischen Spieler, wie auch für die zahlreichen Zuschauer, dass der gegnerische Spieler ohne Fremdeinwirkung zu Fall kam. Der Schiri entschied dennoch auf Strafstoß für den FC Zimmern. Schweizer verwandelte daraufhin zum 0:1. In der 25. war es dann Baur, der nach einem unnötigen Abspielfehler an der Strafraumgrenze den Ball bekam und auf 0:2 erhöhen konnte. Schließlich wurden in der 37. Spielminute die Angriffsbemühungen der flinken Links- und Rechtsaussen Rudi und Mayerhöffer belohnt. Nach dem Zuspiel zunächst auf Schulz und dessen Schuss auf das Tor konnte Rudi im Nachgang zum 1:2 Anschlusstreffer einschießen. 

Durch den Anschlusstreffer beflügelt kamen die Gastgeber deutlich aggressiver und spielstärker in die 2. Halbzeit und erspielten sich ein um die andere Chance. So auch in der 82. Spielminute, als Andi Schulz eine nahezu hunderprozentige Torchance leider nicht zum Ausgleich nutzen konnte. Den Schlußpunkt setzte Barth in der 3. Minute der Nachspielzeit als er einen Konter mit dem 1:3 Endstand abschloss. sk 

no images were found

ÖFFNUNGSZEITEN des VfB-Sportheims an OSTERN !

Das Sportheim des VfB Sennfeld ist an den Osterfeiertagen wie folgt geöffnet:

Gründonnerstag: geöffnet
Karfreitag: geöffnet
Karsamstag: geöffnet
Ostersonntag: geöffnet
Ostermontag: geöffnet

Der Pächter des Sportheims, Pino, wie auch der VfB Sennfeld wünscht Ihnen ein schönes Osterfest und würde sich freuen, Sie als Gäste im Sportheim des VfB Sennfeld willkommen zu heißen.

Verdienter Auswärtssieg !

Eintracht Walldürn – SpG Sennfeld/Roigheim 2:4 (1:3)

3′ 0:1 Michael Lieb (10)
8′ 0:2 Philipp Häussler (14)
27′ 1:2 Paul Künzig (9)
41′ 1:3 Steffen Schmitt (12)
75′ 2:3 Paul Künzig (9)
78′ 2:4 Steffen Schmitt (12)

Bereits in der 3. Spielminute senkte sich ein Fernschuss von Michael Lieb von der rechten Strafraumseite kommend, immer länger werdend, links oben ins Gehäuse der Gastgeber. Als in der 8. Spielminute der Walldürner Keeper bereits ausgespielt war konnte Philipp Häussler auf 0:2 erhöhen. Die Hausherren konnten zwar in der 27. Minute durch Paul Künzig den 1:2 Anschlusstreffer erzielen, doch die SpG Sennfeld/Roigheim schien nie wirklich in Gefahr, erst Recht nicht mehr, als Steffen Schmitt den alten Torabstand, durch das 1:3 wieder herstellen konnte.

Nahezu eine Parallele zum 0:1 für die Gäste war das 2:3 durch Künzig in der 75. Spielminute, als sich dessen Schuss aus weiter Distanz langsam ins obere linke Toreck senkte und Keeper Schwab sprichwörtlich das Nachsehen hatte. Nur drei Minuten später war es erneut Steffen Schmitt, der mit seinem zweiten Treffer den verdienten 2:4 Endstand erzielte. sk

Fotos by sigika