Regenbogen2 – Rockschuppenparty ein voller Erfolg

Das Märchen vom André und dem “Pfeffer“

Es war einmal, vor gar nicht allzu langer Zeit, dass ein Vorstandsmitglied des VfB Sennfeld, schon beim früh morgendlichen Zähneputzen einen sonderbaren Radiosender hörte. Der hieß so ähnlich wie zwei Regenbogen, Pfeffer und gute Musik gab und gibt es dort auch.

Hin und wieder veranstaltet dieser Radiosender auch große Rockpartys, auf welche man sich zur Ausrichtung einer solchen bewerben kann. So hatte sich Vorstandsmitglied André S. beim Zähneputzen gedacht, dass unser Verein, der VfB Sennfeld, hier auch mitmachen könnte, da auch wir stets nach neuen Veranstaltungen und Geldeinnahmequellen suchen.

Gesagt, getan! André S. hat den Verein bei dem Regenbogensender zunächst einmal angemeldet. Die Tatsache wurde den anderen Vorstandsmitgliedern mitgeteilt und von denen einfach so zur Kenntnis genommen, ohne sich dabei weiteres zu denken, geschweige denn, davon zu träumen, dass man den Zuschlag hierfür bekommen sollte.

Fahrt nahm die Geschichte dann allerdings auf, als bekannt wurde, dass unser Verein mit im Rennen war und gegen zwei andere Vereine “nur“ das Entscheidungsvotum gewinnen musste, wofür zunächst eine Woche vorgesehen war.  Offensichtlich hatten jedoch diese beiden weitere mitbewerbenden Vereine in der Zwischenzeit kalte Füße bekommen und schieden freiwillig aus dem Rennen aus, so dass kurzerhand der VfB Sennfeld die Zusage erhielt, diese Rockschuppenparty inklusive der Liveband – DELTA ROCK – auszurichten.

Von da an ergab es sich, dass all die weiteren Vorstandsmitglieder sich umfangreich mit ihren kleinen, schwarzen Kästchen, sprich Handys in der Hand beschäftigten, heftig darauf herumtippten und damit unzählige zu erledigende Aufgaben organisierten und verteilten. Da wurden Genehmigungen eingeholt, schwarze Männer, sprich Security, geordert, die später aufpassen sollten, dass während der Veranstaltung keine dumme Sachen gemacht werden, es wurden zahlreiche leere, wie auch volle Getränkekisten für Baraufbau und Verkauf organisiert, es wurden Speisen für Besucher und Musiker organisiert, es wurden Eintrittskarten an verschiedenen Stellen zum Verkauf bereitgestellt, deren Erlös für einen guten Zweck gespendet werden sollte. Wichtig war die Werbung für die Veranstaltung, die man sowohl selbst in die Wege leitete, wie der Radiosender ‘Regenbogen2‘ auch.

Leute vom Radiosender machten sich vor Ort ein Bild, um abschätzen zu können, wie viele Tickets in den Verkauf kommen sollten und letztendlich einigte man sich darauf, 530 Besucher zuzulassen, die in den Genuss der Liveband samt anschließender DJ-Music kommen durften.

Am ersten Tag des Verkaufs der Tickets, vier Tage vor dem Event, war bereits die Hälfte der Karten vergriffen. Am zweiten Tag waren die Karten weg und die Vorstandsmitglieder, samt allen Helfern, durften sich auf eine ausverkaufte und volle Halle freuen.

Immer wieder waren einzelne Mitglieder des Vereins in den Werbeblocks des Radiosenders zu der Veranstaltung im Radio zu hören, egal, ob dies der Vorsitzende Jürgen war, Bürgermeister Bernhardt, oder auch André war, dem wir alle diese Veranstaltung zu verdanken haben und der immer wieder seine Geschichte von der Idee beim Zähneputzen zum Besten gab.

Die Zeit für die Vorbereitungen vor dem eigentlichen Event verging wie im Fluge und schon war der Valentinstag, der Freitag, 14. Februar 2020, angebrochen und am Abend sollte es so weit sein. Am frühen Nachmittag waren schon die ersten Helfer gefragt, um für den Aufbau der Musikanlage bereitzustehen, damit der anschließende Soundcheck stattfinden konnte. Die Kühlschränke waren mit den Erfrischungsgetränken gefüllt und die Brötchen und Brezeln gerichtet. Selbst an die weiblichen Besucher war gedacht worden, um sie am Valentinstag mit einer Rose bedenken zu können. 

Bereits als die Festhalle im beschaulichen Sennfeld am frühen Abend geöffnet wurde, strömten die Besucher zahlreich, so dass sie sich zusehends füllte. Leichte Nebelschwaden, wie sie sonst nur in den Seckachauen von Adelsheim kommend über das Sportplatzgelände ziehen, kamen an diesem Abend ausnahmsweise von der Bühne ausgehend in die Halle herab und umschlossen die Gäste. Pünktlich zum angegebenen Zeitpunkt war die Halle mit knapp 600 Besuchern gemütlich voll, so dass die Band ‘DELTA ROCK‘ in die Saiten schlagen und loslegen konnte. Von der ersten Sekunde an waren die Zuschauer voll mit dabei und gaben auch den acht Musikern auf der bestens illuminierten und ausgestatteten Bühne das Gefühl, Teil einer fantastischen Veranstaltung zu sein.

Schließlich kam auch besagter Moderator von Regenbogen2, PFEFFER, wieder ins Spiel, bzw. auf die Bühne und gab zunächst als hervorragender Sänger sein Bestes, ehe er nach zahlreichen begeisternden Rocksongs die Verantwortlichen des Vereins und den Bürgermeister  auf die Bühne bat.

Sein besonderer Dank galt zunächst dem Initiator und Ideengeber zu der Veranstaltung, André S., wie auch den Vereinsmitgliedern, stellvertretend für alle anderen, Jürgen Walter und Burkhardt Balles, wie auch Caro Geiger, als Vertreterin des Elternbeirats vom evangelischen Kindergarten Sennfeld.

Die Vorsitzenden Walter und Balles konnten Bürgermeister Wolfram Bernhardt einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro aus dem Verkauf der Eintrittskarten überreichen, der diesen Scheck als Stadtoberhaupt sogleich an die Vertreterin des Elternbeirats weiterreichte. Sein Dank galt den Verantwortlichen des Vereins, wie auch den Machern von Regenbogen2, speziell Pfeffer, wie auch der Band DELTA ROCK für deren Engagement. Eine tolle und gute Sache, verbunden mit dem Gefühl und der Sicherheit, dass das Geld sicherlich gut aufgehoben ist und für die Kleinen richtig verwendet werden wird.

So ging die Party fröhlich weiter und nachdem die Band ihren Auftritt beendet hatte, war es dem DJ überlassen, weiter für die musikalische Unterhaltung der allesamt zufriedenen Besucher zu sorgen. Schlussendlich verliefen sich nach und nach die Besucher und nicht allzu lange nach Mitternacht war die Halle schließlich leer. Die fleißigen Helfer traten wieder in Erscheinung, um die Örtlichkeit ordnungsgemäß übergeben zu können, während die Besucher mit dem Gefühl, eine hervorragende Band gehört zu haben, auf dem Heimweg waren.

Für den Verein war es eine schnell entschlossene, kurze und knackige, durchaus erfolgreiche Veranstaltung und somit ist es uns ein Bedürfnis, allen Beteiligten, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, DANKE zu sagen.

Neben Feuerwehr, DRK und Regenbogen2 gilt es, eine Person hierzu explizit zu erwähnen, um ihr einfach nur zu danken:

„DANKE  André!“

Vielleicht und hoffentlich bleibt es auch dem Verein vergönnt, im nächsten Jahr, wie von Regenbogen2 leicht angedeutet, erneut Ausrichter dieser Veranstaltung sein zu dürfen.

Damit könnte das Märchen weitergehen …

Und wenn sie nicht gestorben sind, so klingeln dem ein oder anderen noch heute die Ohren, vielleicht brummt auch dem ein oder anderen noch der Kopf, doch hoffentlich bleiben wir allen positiv in Erinnerung,

Auf alle Fälle wollen wir hiermit alle zu unseren nächsten Veranstaltungen, egal welcher Art, erneut willkommen heißen.

In diesem Sinne

Euer VfB Sennfeld

(verantwortlich für den Inhalt Sigi K.)

VfB-LIVE nach 23 Jahren eingestellt

Mit der offiziellen Freigabe dieser Homepage des VfB Sennfeld endet die Ära “VfB-LIVE”

VfB-LIVE 01-97
Dies war die erste Ausgabe des VfB-LIVE, im Jahre 1997

Bis heute hat sich die analoge Darstellung des Geschehens des Vereinslebens allmonatlich großer Beliebtheit erfreut. Doch haben sich die Verantwortlichen auch Gedanken gemacht, zum einen, ob dies noch zeitgemäß ist, und zum anderen, ob man mit anderen Medien nicht mehr Interessierte mit mehr Informationen erreichen kann !?!

Ein Grund unter vielen war z.B. der:
Wer möchte denn einen Spielbericht eines Spiels, das vor vier Wochen statt fand, lesen und dazu dann noch Schwarz-Weiß-Fotos ansehen?

Deshalb hat sich die Vorstandschaft, in Absprache mit den Werbepartnern, daraufhin geeinigt, nach 22 Jahren, bis zur ersten Jahreshälfte 2020,
spätestens im Juni, eine neu aufgearbeitete, aktuelle Homepage im Internet zu präsentieren.
Dies hat dann natürlich Vorteile für alle Beteiligten - für die Werbepartner, die direkt auf der Homepage des VfB in einem ‘Laufband‘ ständig eingeblendet sind und auf die eigene Homepage verlinkt werden können, aber auch für die Leser, die von der Homepage direkt Zugriff auf die einzelnen Spieltage oder Tabellen haben, wie auch für uns als Verein, dass wir mit einem Vorsprung von ca. 12 Stunden den erst am Montag erscheinenden Zeitungsbericht eines Heimspiels ab ca. einer Stunde nach Spielende präsentieren können, begleitet von zahlreichen, aktuellen Farbfotos vom Spielgeschehen.

Insofern bitten wir die sicherlich akzeptierten Freunde der analogen Ausgabe unserer Vereinszeitung um Nachsicht, dass auch wir aber mit der Zeit gehen müssen, um uns und den Besuchern, Freunden und Gönnern der aktuellen Entwicklung und Möglichkeiten gerecht werden wollen, und diese
Möglichkeiten nutzen und anbieten wollen.

In diesem Sinne heißen wir Sie Willkommen auf:

www.vfb-sennfeld.de 

für die Vorstandschaft,